Herzlich willkommen bei der Europa-Union Oberlahn!

Seit beinahe 70 Jahren setzen wir uns für ein friedliches, freiheitliches und föderales Europa ein - unabhängig und überparteilich. Als Kreisverband der Europa-Union Deutschland sind wir Teil eines Netzwerks von über 16.000 Mitgliedern und mehr als 250 Kreisverbänden in Deutschland. Europaweit sind wir mit unseren Schwesterverbänden unter dem Dach der Union Europäischer Föderalisten vernetzt. Mit unserem Jugendverband Junge Europäische Föderalist:innen Hessen e.V. besteht für Mitglieder unter 35 Jahren eine Doppelmitgliedschaft. Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen!

Nach oben

Aktuelle Meldungen:

EUD-Generalsekretär Christian Moos zur Parlamentswahl in Frankreich: Europa atmet auf - Frankreich droht aber die Unregierbarkeit

Die gute Nachricht lautet: Die rechtsextreme Partei Marine Le Pens, Rassemblement National (RN), wird nur drittstärkste Kraft. Nach dem ersten Wahlgang schien eine absolute Mehrheit der Sitze in der Nationalversammlung nicht ausgeschlossen. Diese hat die RN nun aber weit verfehlt. Frankreich wird nicht von einem rechtsextremen Premierminister regiert werden. Die republikanische Front gegen die RN hat gehalten. Damit wird der Weg zu einer Präsidentschaft Le Pens 2027 auch deutlich unwahrscheinlicher. Europa atmet auf. » weiterlesen

Starke Stimme für Europa: Vize-Präsidentin der Europa-Union Deutschland neue stellvertretende Vorsitzende des ZDF-Fernsehrats

Am 5. Juli wählten die Mitglieder des Fernsehrats des Zweiten Deutschen Fernsehens (ZDF) Dr. Claudia Conen, Vizepräsidentin der überparteilichen Europa-Union Deutschland (EUD), zur neuen stellvertretenden Vorsitzenden des ehrenamtlichen Kontrollgremiums. Im Jahr 2014 hatte das BVerfG dem Fernsehrat mehr Staatsferne zu Gunsten einer Stärkung der Organisationen der Zivilgesellschaft verordnet. Damit soll im öffentlich-rechtlichen Rundfunk die Breite der Gesellschaft besser abgebildet und dessen Demokratieauftrag stärker manifestiert… » weiterlesen

Licht und Schatten: Großbritannien wählt ein neues Unterhaus - Kommentar von EUD-Generalsekretär Christian Moos

Großbritannien steht vor einem Regierungswechsel. Keir Starmer und seine Labour Party haben eine absolute Mehrheit der Sitze im Unterhaus gewonnen. Dass die britischen Konservativen die Macht verloren haben, ist die logische Konsequenz des Brexits und damit ihres historischen Versagens. Keines ihrer vollmundigen Versprechen wurde eingelöst. Die "Splendid Isolation" vergangener Zeiten hatte ganz andere Prämissen und ging nie mit Arroganz, Desinteresse und Ignoranz einher. » weiterlesen